The Founder Summit 2019

The Founder Summit

Das Team von Smafox war auf dem diesjährigen Founder Summit in Wiesbaden. The Founder Summit ist ein innovatives Veranstaltungsformat in den Bereichen Startup, Unternehmertum und Persönlichkeitsentwicklung, das von der Entrepreneur University ins Leben gerufen wurde. Insgesamt waren mehr als 5000 Teilnehmer und über 200 Aussteller im schönen RheinMain CongressCenter vor Ort. Was wir alles erlebt und welche Eindrücke wir vom Founder Summit haben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Anreise und Aufbau

Der diesjährige Founder Summit fand am 27.04. und 28.04.2019 statt. Um möglichst erholt und gut vorbereitet an der Veranstaltung teilzunehmen, fuhren wir bereits einen Tag vorher nach Wiesbaden. Während der langen Autofahrt wurden letzte Wochenaufgaben für Kundenprojekte umgesetzt sowie interne Prozesse optimiert, um die Zeit im Auto effizient zu nutzen. Nach einer fünfstündigen Fahrt waren wir endlich in Wiesbaden angekommen. Der erste Halt war der RheinMain CongressCenter. Dort haben wir dem Team von Algenheld, einen unserer Kunden, beim Aufbau des Standes geholfen. Wir haben Algenheld zum Founder Summit begleitet, um einerseits beim Vertrieb auf der Messe zu helfen und andererseits um potenzielle Investoren für das innovative Startup zu finden.

Nachdem wir mit dem Aufbau fertig waren, sind wir gemeinsam in die Innenstadt von Wiesbaden zum Shoppen, Kaffeetrinken und Abendessen gegangen. Der Tag hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und unsere Geschäftsbeziehung weiter gestärkt.

Smafox Algenheld

Der erste Tag des Founder Summit

Der Andrang war bereits beim Einlass enorm. Alle Besucher stürmten das RheinMain CongressCenter, um schnellstmöglich zur Mainstage zu gelangen und gute Plätze zu bekommen. Kein Wunder, denn dort begann das Programm direkt mit einem echten Kracher. Ralf Dümmel von der Show “Die Höhle der Löwen” war als erster Speaker dran und hat uns in seinem Vortrag wertvolle Tipps für Unternehmer auf den Weg mitgegeben. Der zweite Speaker war Iskender Dirik, der CEO von Microsoft for Startups. Er hat interessante Einblicke in das Thema künstliche Intelligenz gegeben und erläutert, welchen Einfluss diese auf die zukünftige Marketingbranche haben wird. Ein weiteres Highlight für uns war der Vortrag von Torben Platzer, der am späteren Abend den Content Creator Award von der Entrepreneuer University verliehen bekommen hat. Wir sind der Meinung, dass die Preisverleihung vollkommen verdient war, da wir selbst die Kanäle von Torben Platzer verfolgen und seinen Content mit hohem Mehrwert wirklich sehr schätzen. Doch viel schöner war es, ihn persönlich zu treffen und sich mit ihm zu unterhalten.

Smafox Torben Platzer

Nachdem wir uns viele interessante Startups auf der Messe angeschaut haben und neue Kontakte knüpfen konnten, beendeten wir den ersten Tag des Founder Summit mit einem Vortrag von Frank Thelen, der ebenfalls aus “Die Höhle der Löwen” bekannt ist. Es wurden spannende Technologien wie bspw. künstliche Intelligenz, Blockchain, Internet of Things und Elektromobilität näher beleuchtet.

Der zweite Tag des Founder Summit

Der nächste Tag begann mit einem spektakulären Auftritt von Sophia the Robot. Sophia ist ein humanoider Roboter, der laut Angaben des Herstellers künstliche Intelligenz besitzt, menschliche Gestik und Mimik imitiert und einfache Gespräche führen kann. Es ist schon sehr erstaunlich wie weit die heutige Technik ist. Obwohl Sophia eine sehr beeindruckende Schöpfung von Menschen ist, finde ich sie schon ein wenig unheimlich.

Founder Summit Sophia

Nach Sophias Auftritt war Robin Söder, Gründer der Entrepreneur University, dran und hat seine fünf wichtigsten Learnings aus dem Founder Summit vorgestellt.

Neben der Mainstage und der Messe standen außerdem noch die Pitch Arena, diverse Masterclasses sowie sogenannte Campus Stages auf dem Programm. Auf der Pitch Arena konnten 15 Startups vor mehreren Investoren ihre Ideen pitchen. Die Masterclasses wurden u.a. von großen Unternehmen wie PwC, Facebook, Microsoft und Alibaba veranstaltet. Ganz nach dem Unternehmenskonzept der Entrepreneur University gab es noch die Campus Stages, auf denen ähnlich wie beim Mainstage verschiedene Experten bestimmter Bereiche spannende Vorträge gehalten haben. Allerdings konnten die Teilnehmer des Founder Summit nicht alle Vorträge der Campus Stages gleichzeitig anhören, da sie anders als bei der Mainstage in verschiedene Bereiche aufgeteilt waren und zudem gleichzeitig stattfanden. Die Campus Stages wurden in die Bereiche Mindset, Entrepreneur, Online Marketing, Financial Freedom, Sales, Startup und Q&A aufgeteilt, wodurch die Vorträge mehr in die Tiefe gingen und man sich besser mit den Experten austauschen konnte. Wir haben hauptsächlich den Campus Stage für Online Marketing besucht und u.a. einen interessanten Vortrag über Facebook Werbung von Kris Stelljes gehört sowie einen guten Einblick in Branding von Torben Platzer erhalten. Den Rest des Tages haben wir mit Vertrieb und Netzwerken verbracht.

Fazit

The Founder Summit ist der perfekte Ort für jeden Unternehmer, Gründer und solche, die es werden wollen. Man trifft viele Gleichgesinnte, erhält Geheimnisse und Tricks der besten Unternehmer Deutschlands und man kann sich zwei Tage lang mit potenziellen Geschäftspartnern, Investoren und Kunden vernetzen. Und neben all dem Content erlebt man ein unterhaltsames Wochenende mit Musik, Show Acts, einer Party und vielem mehr. Veranstaltungen wie den Founder Summit sollte es definitiv häufiger in Deutschland geben!

Nun heißt es, den Founder Summit final nachzuarbeiten, potenzielle Geschäftspartner und Kunden zu kontaktieren und das neu gewonnene Wissen umzusetzen. Wir freuen uns schon auf The Founder Summit 2020!